Wintersturm in Europa: Mit historischen Sturmdaten künftige Risiken einschätzen

Winterstürme zählen für die europäischen Versicherer zu den teuersten Naturkatastrophen. Präzise modellierte Ereignishäufungen bei Winterstürmen, mit denen sich die entsprechenden Kostenfolgen realitätsnah abschätzen lassen, sind daher essentiell.

Das Wintersturm-Modell von Swiss Re, das mit einer einzigartigen historischen Datenbasis arbeitet, ermöglicht unseren Kunden eine umfassende Risikoeinschätzung von Winterstürmen.

Einzigartig: Historische Sturmdaten aus 145 Jahren   

Das Wintersturm-Modell von Swiss Re basiert auf den sogenannten Twentieth Century Reanalysis (20CR) Daten, einer "Wetter-Zeitmaschine", die als einzige globale Wetter-Datenbank historische Sturmaktivtäten seit 1871 abbildet und umfassende Informationen zum Wettergeschehen der letzten 145 Jahre liefert.

Abgleich mit anderen Modellen ist wichtig

Wir sitzen mit unserem Modell nicht im Elfenbeinturm, sondern gleichen unsere Ergebnisse mit anderen Modellen ab. Während viele Anbieter Daten von Dritten zukaufen, entwickeln wir unser Modell mit unseren Experten im Haus weiter. Dadurch haben wir den Vorteil sehr kurzer Feedbackschleifen. Sobald wir merken, dass das Modell nicht mehr greift, passen wir es innerhalb weniger Monate an.

Der Abgleich mit anderen Modellen hat gezeigt, dass unser System konsistente Ergebnisse bei Ereignissen mit 200-Jahres-Frequenz liefert. Bei Ereignissen mit höherer Frequenz gehen die Ergebnisse auseinander, was darauf zurückzuführen ist, dass wir deutlich mehr historische Daten zur Verfügung haben.

Kunden profitieren von einzigartiger Datenbasis

Gerade für Deutschland besitzt Swiss Re umfangreiche Schadendaten und hat Einblick in ca. 85% des NatCat-Portfolios deutscher Versicherer. Wir haben im Gegenzug für die Daten der Versicherer unsere Resultate mit ihnen geteilt. Auch das ist ein Erfolgsfaktor des Modells: Ständiger Austausch und laufende Aktualisierung.

Wir sind der erste und einzige Rückversicherer, der diese Datenfülle für die Modellierung von Wintersturm-Risiken in Europa verwendet. Die Daten erweitern das Wissen über die Durchschnittsaktivität und die Variabilität von Winterstürmen und vertiefen das Verständnis der Langzeitaktivität. Damit können weniger weit zurückliegende Sturmereignisse und Sturmserien in eine Langzeitperspektive gesetzt werden. Das Modell ermöglicht ein hohes Niveau an Granularität und Sensitivität im Hinblick auf Standort, Art und Verwendungszweck sowie Schadenanfälligkeit versicherter Sachwerte.

Contact