Extreme Wetterereignisse sind versicherbar

Staatliche Hilfe nach extremen Wetterereignissen sehen viele vieler Bürger als selbstverständliche Leistung an. Das Vertrauen in den Staat ist einer der Gründe, warum immer noch weniger als 44 Prozent der deutschen Hausbesitzer eine Elementarversicherung abgeschlossen haben.

Der Staat ist kein Versicherer

Doch in der Politik setzt ein Umdenken ein. Sachsen hat schon 2011 beschlossen, keine staatlichen Hilfen mehr nach Hochwasserschäden zu zahlen, da dieses Risiko versichert werden kann. Bayern zog am 1. Juli 2019 nach und streicht künftig Soforthilfen für Elementarschäden.

Höchste Zeit für Hauseigentümer sich abzusichern, sei es durch eine Standard-Elementarschadenversicherung, ein modulares Produkt z.B. nur für Starkregen oder warum nicht mal ein ganz neues, innovatives Produkt.

Das gleiche gilt für die Hausratversicherung, die 'normale' Wohngebäude- und Hausratversicherung zahlt im Fall von Hochwasser und Starkregen nicht.  

Swiss Re ist innovativer Partner bei der Entwicklung neuer Naturgefahren-Lösungen

Als strategischer Partner helfen wir unseren Kunden, durch neue Produkte nachhaltig zu wachsen und sich am Markt als Anbieter innovativer Lösungen zu positionieren.

Unser Anspruch: Wir liefern keine Standardlösungen. Statt dessen bringen wir unser Know-How und unsere Ressourcen in die Produktentwicklung ein und realisieren gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen, wo der End-Verbraucher im Mittelpunkt steht. Von der Ideenfindung über Prototyp bis zum Produktlaunch.

Wollen Sie mehr wissen? Kommen Sie auf uns zu!

Contact