Swiss Re Milizpreis 2013

Erica Brühlmann-Jecklin, founder of the Swiss Association for Myopathy wins the 2013 Swiss Re Milizpreis (Civilian Service Prize). The Association, which supports people with muscular disorders and their families, also functions as a knowledge exchange platform for doctors treating this disease.

Deutsche Version unter

The Swiss Re Milizpreis (Civilian Service Prize) is awarded annually by the Chairman of Swiss Re to people who, in addition to their normal work, devote substantial time and energy to a non-career-related commitment for the public good. The 2013 prize is CHF 40,000.

The award ceremony for the 13th edition of the Swiss Re Civilian Service Prize took place at the Swiss Re Centre for Global Dialogue on 29 May. In her keynote address, Ellen Ringier underlined the importance of voluntary service for cohesion of society and suggested that time invested in voluntary labour be made tax-deductible. In his remarks, Swiss Re Chairman Walter B Kielholz commended Erica Brühlmann-Jecklin's extraordinary and life-long engagement in this field.

Brühlmann-Jecklin was confronted with myopathy when at the age of only 18, she herself was diagnosed with this muscle disease. Wanting to bring like-minded people together, she founded the Swiss Association for Myopathy in 1974.  She very quickly realized that there was a very strong need for such a network.

Today, 40 years on, the association reaches out broadly to patients, their families, experts and all those touched by myopathy. Its network has proven invaluable in providing support to many of the 10'000 people affected by incurable myopathies in Switzerland.

Walter B Kielholz pointed out that, since Brühlmann-Jecklin's decade-long commitment had not hitherto been publicly recognized by any kind of award, her receipt of the Swiss Re Civilian Service Prize was a well-deserved premiere.

Image: (l-r) Swiss Re Chairman Walter B Kielholz, Milizpreis winner Erica Brühlmann-Jecklin, Former Swiss Re Chairman Ulrich Bremi and Dr Ellen Ringier

Deutsch:

Swiss Re Milizpreis 2013

Walter B. Kielholz, Präsident des Verwaltungsrats von Swiss Re, überreichte am 29. Mai 2013 den diesjährigen Milizpreis an Erica Brühlmann-Jecklin, Gründerin der Schweizerischen Muskelgesellschaft. Die Muskelgesellschaft ist eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um Muskelkrankheiten. Sie vernetzt, berät und unterstützt Betroffene und Angehörige, aber auch Fachleute aus Medizin, Pflege und Betreuung.

Der Präsident des Verwaltungsrats von Swiss Re verleiht den Milizpreis jährlich an eine Person, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit über einen längeren Zeitraum in substanziellem Masse einem nebenberuflichen gemeinnützigen Engagement widmet. Der Preis ist mit CHF 40'000.- dotiert.

Die Feier zur Verleihung des 13. Milizpreises fand am 29. Mai 2013 im Swiss Re Centre for Global Dialogue statt. Ellen Ringier unterstrich in Ihrer Ansprache die grosse Bedeutung der Milizarbeit für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und regte an, die für Milizarbeit eingesetzte Zeit steuerlich abzugsfähig zu machen. Verwaltungsratspräsident Walter B. Kielholz hob in seiner Rede das ausserordentliche und lebenslange Engagement von Erica Brühlmann-Jecklin für muskelkranke Menschen hervor.

Erica Brühlmann-Jecklin, geboren 1949, wurde unfreiwillig mit dem Thema Muskelkrankheit konfrontiert, als bei ihr im Alter von nur 18 Jahren eine Muskelkrankheit diagnostiziert wurde. Mit dem Wunsch, Gleichgesinnte zu vereinen, gründete sie 1974 die Schweizerische Gesellschaft für Muskelkranke (heute: Schweizerische Muskelgesellschaft). Schnell wurde ihr klar, dass ein solches Netzwerk zur Unterstützung und Beratung Betroffener, deren Familien wie auch von Ärzten und dem Pflegepersonal absolut notwendig war. In der Schweiz leben schätzungsweise 10’000 Menschen mit einer unheilbaren Muskelkrankheit. Heute, fast 40 Jahre nach ihrer Gründung, umfasst die Schweizerische Muskelgesellschaft ein breites Netzwerk. Sie nimmt sich umfassend der Anliegen von Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten an und verbindet Personen, die die Arbeit der Muskelgesellschaft unterstützen.

Walter B. Kielholz wies in seiner Ansprache darauf hin, dass das praktisch lebenslange berufsbegleitende Engagement von Erica Brühlmann-Jecklin im Rahmen der Gesellschaft für Muskelkranke bislang nie Gegenstand öffentlicher Würdigung gewesen war. Die Ehrung durch den Swiss Re Milizpreis bildet somit eine verdiente Premiere.

Image: (l-r) Swiss Re Chairman Walter B Kielholz, Milizpreis winner Erica Brühlmann-Jecklin, Former Swiss Re Chairman Ulrich Bremi and Dr Ellen Ringier

Published 31 May 2013


Corporate responsibility

Corporate responsibility

We have a long-standing commitment to corporate responsibility and strive to implement this across our business. Our performance has received high ratings from independent third-party organisations.

Read the whole story

Enabling sustainable progress:...

The Report details our strategic approach to corporate responsibility and reviews the actions we have taken in 2013 to support sustainable progress.

Read the whole story